Weisser GermerVorkommen und VerbreitungWeiterlesen
Weisser GermerSituationsanalyseWeiterlesen
Weisser GermerMassnahmen zur RegulierungWeiterlesen

Chemische Regulierung

Bei der chemischen Regulierung ist die Wahl des passenden Herbizids wie auch der korrekte Anwendungszeitpunkt (Entwicklungsstadium der Pflanze) und die Witterung zum Anwendungszeitpunkt entscheidend für den Erfolg. Da ein Germeraufkommen hauptsächlich aufgrund von Unternutzung, zu später Nutzung und / oder unregelmässiger Nutzung auftritt, ist eine rein chemische Regulierung ohne Bewirtschaftungsanpassungen nicht empfehlenswert. Um das Problem der Germerausbreitung an der Wurzel anzupacken, ist eine chemische Regulierung nur in Kombination mit Bewirtschaftungsanpassungen zu empfehlen. Bewilligte Herbizide für Einzelstockbehandlungen sind dem Anhang im AGFF Merkblatt 4 zu entnehmen. Auf Biodiversitätsförderflächen (BFF) gelten weitere Einschränkungen für den Herbizideinsatz. Bewilligte Wirkstoffe für Einzelstockbehandlungen können dem Merkblatt "Herbizideinsatz in Biodiversitätsförderflächen - bewilligte Wirkstoffe" entnommen werden. Eine Flächenbehandlung mit Herbizid ist gemäss Direktzahlungsverordnung (DZV) nur mit individueller Bewilligung der zuständigen kantonalen Fachstellen und im Rahmen eines Sanierungsplans erlaubt.

Die Inhalte werden bei neuen Erkenntnissen laufend aktualisiert.